Blog über Versicherungen und Finanzen

Blog über Versicherungen und Finanzen

Fahrrad Vollkaskoversicherung

17 Oktober 2014 von Heidi Oehlmann / in Zusammenarbeit mit einem Kooperationspartner

Auf den ersten Blick scheint es etwas unglaublich zu klingen, dass eine Fahrrad Vollkaskoversicherung gibt. Schließlich kennen die meisten die Vollkaskoversicherung nur für Autos und Motorräder. Aber was ein Autobesitzer kann, das kann der Fahrradbesitzer auch. Viele Zweiradbesitzer sind froh, wenn ihr Rad in der Hausratversicherung abgesichert ist. Jedoch ist der Schutz des Fahrrads in der Hausratversicherung meist begrenzt. In vielen Hausratversicherungen ist das Zweirad nur bei Diebstahl versichert. Zudem gibt es in vielen Verträgen einige Klauseln, die den Schutz einschränken. Da sollten schon vor dem Abschluss die genauen Bedingungen im Kleingedruckten studiert werden.

In manchen Hausratversicherungsverträgen ist das Rad nur an bestimmten Orten versichert, in anderen auch nur zu einer bestimmten Zeit, beispielsweise in den Nachtstunden von 6 bis 12 Uhr. Andere wiederum zahlen nur, wenn das Fahrrad mit einem bestimmten Schloss, was von der Versicherung als sicher eingestuft wurde, abgeschlossen wurde. Für ein günstiges Rad mag der Versicherungsschutz reichen. Aber was passiert, wenn ein teures Fahrrad beispielsweise durch Vandalismus beschädigt wird? In dem Fall springt die Hausratversicherung nämlich nicht ein. Dann besteht nur Schutz, wenn eine Vollkaskoversicherung für das Fahrrad vorhanden ist.

Was ist in der Fahrrad Vollkaskoversicherung abgesichert?

Der Deckungsumfang der Fahrrad Vollkaskoversicherung der AMMERLÄNDER VERSICHERUNG beispielsweise umfasst Diebstahl, Verlust, Teilediebstahl, wenn nur Teile des Rads oder gar Gepäck gestohlen wird. Die Entschädigungsleistung bei Fahrradteile- oder Fahrradgepäckdiebstahl ist pro Versicherungsfall auf 1.000 Euro begrenzt. Zudem muss eine Selbstbeteiligung von zehn Prozent (mindestens 50 Euro) selbst geleistet werden. Reparaturschäden mit einer Selbstbeteiligung von 25 Euro, die durch einen Unfall (auch Stürze), Vandalismus, Brand, Explosion, Blitzschlag, unsachgemäße Behandlung des Rads oder Verschleiß hervorgerufen wurden, sind ebenfalls versichert. Des Weiteren sind sogar Steuerungsgeräte, Akkus und Motoren bei Feuchtigkeitsschäden und Elektronikschäden versichert. Denn die Vollkaskoversicherung gilt nicht nur für Fahrräder, sondern auch für E-Bikes und Pedelecs.

Was kostet eine Fahrradvollkaskoversicherung?

Die Höhe des Beitrags richtet sich danach, wie hoch der Neupreis des Fahrrads ist. Denn danach richtet sich auch die Versicherungssumme. Wenn Sie wissen möchten, wie hoch der Beitrag einer Vollkaskoversicherung für Ihr Fahrrad ist, können Sie den Beitrag für die Fahrradvollkaskoversicherung hier berechnen. In dem Rechner kann ein Kaufpreis von 500 bis 5.000 Euro eingegeben werden. Außerdem kann noch ein zweites Rad versichert werden.
 in Fahrrad Vollkaskoversicherung

Der Beitrag wurde geschrieben am Freitag, 17. Oktober 2014 um 12:51 und befindet sich in der Kategorie Versicherungen und Finanzen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.