Blog über Versicherungen und Finanzen

Blog über Versicherungen und Finanzen

Steuergeldverschwendung: Das Schwarzbuch

17 Oktober 2017 von Heidi Oehlmann

Schwarzbuch-150x150 in Steuergeldverschwendung: Das SchwarzbuchDie Verschwendung von Steuergeldern ist nichts Neues. Wir alle wissen, dass dies regelmäßig geschieht. Wenn man aber schwarz auf weiß sieht, wie viel Geld für welche Projekte verschwendet werden, kann einem die Kinnlade schon mal nach unten fallen. Dann wird einem erst bewusst, um welche Ausmaße es sich bei der Verschwendung handelt. Der Bund der Steuerzahler Deutschland e. V. hat nun das Schwarzbuch für 2017/2018 veröffentlicht. Darin sind auf 192 Seiten über 100 Fälle von Steuergeldverschwendung aufgelistet. Ein paar Beispiele gefällig?

Nordrhein-Westfalen: Modernisierung einer sinnlosen Brücke

In Meerbusch sollte erst eine überflüssige Brücke neu errichtet werden. Nachdem die Bürger dagegen protestierten, wurde die Sanierung des Baus, der von Jahr zu Jahr maroder wird, geplant. Die geplanten Kosten liegen im fünfstelligen Bereich, ein Abriss der Brücke, die niemand benötigt, liegt bei ungefähr 9.000 Euro Bereich.

Schleswig-Holstein: unnötiger Software-Wechsel

In Rendsburg wurde 2014 entschieden, eine neue Buchhaltungssoftware einzuführen. Da es bei der Nutzung zu Kritik der Anwender kam, wurde nach nur einem Jahr auf die alte Software umgestellt. Laut BdSt kostete dieser unnötige kurze Wechsel knapp 140.000 Euro.

Bayern: Behördenverlagerung

Das Bayerische Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege soll von München nach Nürnberg verlagert werden. Der Umzug der über 200 Beamten soll über einen Zeitraum von zehn Jahren erfolgen. Dafür veranschlagt sind mehrere Millionen.

Niedersachsen: teures Gutachten

In Hameln sollten durch einen Gutachter alle schutzwürdigen Bäume erfasst werden. Statt der geplanten 8.500 Euro kostet das Gutachten mal eben 130.000 Euro.

Brandenburg: Anschaffung Luxus-Mülleimer

In Potsdam wurden zunächst zwei sogenannte Solar-Presshaie zu einem Stückpreis von ca. 10.000 getestet, später kamen vier weitere hinzu. Die Mülleimer seien wirtschaftlich, da sie seltener geleert werden müssen. Wie viel sie aber im Unterhalt tatsächlich kosten und ob dies die hohen Anschaffungskosten rechtfertigt, ist fraglich.

Sachsen-Anhalt: Schwimmbadkosten explodieren

In Leuna wurden die Kosten für die Schwimmbad-Sanierung mit 7,6 Millionen Euro veranschlagt. Die Fertigstellung war für 2013 geplant, aber ein Ende des Baus ist genauso wenig in Sicht, wie ein Ende der Kosten. Aktuell betragen die Kosten mindestens 19,4 Millionen Euro.

Das waren nur einige Beispiele, die auf der Seite www.schwarzbuch.de veröffentlicht wurden und auch im Schwarzbuch, das man sich dort bestellen kann, enthalten sind.

Quelle: https://www.schwarzbuch.de
 in Steuergeldverschwendung: Das Schwarzbuch

Der Beitrag wurde geschrieben am Dienstag, 17. Oktober 2017 um 15:19 und befindet sich in der Kategorie Versicherungen und Finanzen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.